21. September, 2005

karina berger

Category: [tv],[daily business],[kultur] — Admin @ 11:22 pm
Nach dem Züri-Abend auf 3SAT habe ich den Fehler gemacht, noch auf SFDRS umzuschalten. Oje. Eine Dokumentation über die Miss Schweiz Wahlen…
 
Das war ein grosser Fehler. Ich konnte aber nicht mehr umschalten, und so sah ich mir diese Sendung halt an. Eigentlich wars ja eben eher eine Sendung über Karina Berger. Die war vor Urzeiten auch mal Miss wie Facts es so schön ausgedrückt hat:" (…) auf der Liste steht Karina Berger, Miss Schweiz 1988. Frau Berger, die im Gegensatz zu Ursula Andress bereits jenseits der Aargauer Kantonsgrenzen kein Mensch mehr kennen dürfte, ist ganz offiziell als Angestellte der Miss-Schweiz-AG für die Betreuung der Kandidatinnen und der Miss Schweiz zuständig. Zugleich ist sie in ihrer weisszähnigen Biederkeit ein Sinnbild für die Vorstadthölle, der die meisten Kandidatinnen entstammen." Schöner hätte es auch ich nicht sagen können. Und diesem Ruf ist sie während der Sendung auch voll gerecht geworden. Sinnbildlich dafür der Satz 10 Min. vor der Show zu allen Kandidatinnen: "Alle 15 die nicht gewinnen können nächstes Jahr wieder kommen, mit denen mache ich eine eigene Miss Wahl." HAHAHA, die sind aber sicher 10 Min. nach der Show aus dem Gedächtnis der Frau Berger verschwunden. So eine verlogene Gesellschaft.
Gleich nochmals sauer aufgestossen ist mir erneut die Aussage von ‚unserer‘ Miss Züri Ellen Tkatch, die sinngemäss meinte: "wenn du neben 15 anderen Frauen stehst, die alle so schlank sind, kriegst du schon Komplexe, wenn bei dir alles hängt am Bauch". Und für so etwas habe ich nun einfach gar kein Verständnis. Offensichtlicher kann man ja gar nicht mehr zum Aneignen einer Essstörung aufrufen. Was denken sich all die Teenager, die das zu Hause anschauen? Oh, mein Bauch ist noch ‚dicker‘ als der von Ellen Tkatch, dann bin ich also wirklich dick. Dass diese Aussagen indi- oder sogar direkt von einem Ex-Mister und oben beschriebener Ex-Miss noch unterstützt werden, ist mehr als fragwürdig. Da ist es schon fast symptomatisch, dass in der Dokumentation gesagt wurde, der Bikini-Teil der Show finde bei Miss Welt Wahlen nicht mehr statt, weil er sexistisch sei. Bis ins Aargau zu Frau Berger ist das leider noch nicht durchgedrungen.

4 Comments »

  1. Hab’s mir aufgenommen in Erwartung einiger interessanter Einsichten und Peinlichkeiten aber auch – ich geb’s ja zu – der hübschen Damen wegen.

    Comment by gebsn — 21. September, 2005 @ 11:46 pm

  2. tja bezüglich der hübschen damen wirst du kaum entäuscht. bezüglich der interessanten einsichten würde ich mich nicht zu sehr freuen. eigentlich ist auch dies an biederkeit kaum zu überbieten.

    Comment by PAX — 22. September, 2005 @ 9:14 am

  3. Kam durch gebsn auf diesen Blog – und es hat sich wirklich gelohnt! Ein interessanter Kommentar im gefälligem Schreibstil!

    Grüsse,

    krs

    Comment by krs — 23. September, 2005 @ 12:44 am

  4. […] Nachdem ich an dieser Stelle über Karina Berger meine Meinung bereits kund getan habe, folgt nun das nächste Kapitel in dieser Story. […]

    Pingback by PAX’ Weblog » karina berger II — 7. Februar, 2008 @ 4:19 pm

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags):
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .