26. Februar, 2006

wir sind auch eine breifabrik

Category: [daily business] — Admin @ 10:42 am
Damit man auch weiss was im Babybrei drin ist, findet jedes Wochenende das folgende Ritual statt:
Man nehme:
1 kg Karotten (Bio)
350 g Fenchel (Bio)
700 g Kartoffeln (Bio)
100 g Kalbfleisch (Bio)
10 Kaffeelöffel Olivenöl.
 
Das Fleisch wird 20 min im heissen Wasser gegart, der ganze Rest wird dampfgekocht. Dann schmeisst man alles zusammen und püriert ganz kräftig. Und wozu das alles? Damit man weiss, es ist gesunder Brei, wenn er einem aus dem Mund gleich wieder entgegen geflogen kommt. 🙂 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

8 Comments »

  1. Mmmm…sieht lecker aus! Kann ich auch so ein Tupperware bestellen?

    Comment by sia — 27. Februar, 2006 @ 11:12 am

  2. da hats fleisch drin. das ist also nichts für dich.

    Comment by PAX — 27. Februar, 2006 @ 11:23 am

  3. Dann bestell ich’s eben ohne Fleisch. Ist doch kein Problem.

    Comment by sia — 27. Februar, 2006 @ 12:04 pm

  4. das fleisch ist reinpüriert. von dem her, wahrscheinlich wirklich kein problem, du würdest es nicht mal merken …

    Comment by PAX — 27. Februar, 2006 @ 1:58 pm

  5. @sia
    natürlich gibts auch die variante OHNE fleisch 🙂

    Comment by spiegelschrankteilerin — 27. Februar, 2006 @ 6:42 pm

  6. Na also, geht doch. pax mag es mir wohl einfach nicht gönnen, drum tut er so zickig!

    Comment by sia — 28. Februar, 2006 @ 12:17 pm

  7. ts, du wärst die erste, die die nase rümpfen würde, wenn man dir so was auf den teller geben würde…

    Comment by PAX — 28. Februar, 2006 @ 9:31 pm

  8. ihr seid die einzigen, die ich kenne, die fleisch pürieren. zum glück ist der mann vegetarier. 🙂

    Comment by rage — 12. Januar, 2008 @ 7:55 pm

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags):
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .