29. Oktober, 2006

sonntagszeitungs-journalismus

Category: [daily business] — Admin @ 11:21 am

Nachfolgend ein innerer Dialog, wie er sich wahrscheinlich gestern im Kopf der Sonntagszeitungs-Journalistin C.S. abgespielt hat.

Hmmm, einen Artikel über David Hasselhoff schreiben? Wie öde. Aber was solls. Mach ich mich halt an die Arbeit. Ok, wie heisst nun der neue Song, den er rausbringt? Genau, ‚Jump in my Car‘. Den hat er sicher nicht selbst geschrieben, hat ja noch nie einen selber geschrieben. Wer könnte denn das genau geschrieben haben? Wart mal, gabs da nicht in den 80ern einen Hit der so hiess? Ja genau von Billy Ocean. Ein Klassiker. Soll ich das noch gegenchecken? Hach nein, ist mir zu mühsam google.com aufzustarten. Also schreib ich einfach, David Hasselhoff bringt den Klassiker ‚Jump in my Car‘ von Billy Ocean als Single raus. Merkt eh niemand.

Und manchmal frage ich mich ehrlich gesagt schon, wie seriös Journalisten eigentlich arbeiten. Die Antwort wäre nur ein Klick entfernt. Der Klassiker von Billy Ocean heisst ‚Get out of my dreams, get into my car‘. Der kann es also nicht sein. Google hilft aber weiter. ‚Jump in my car‘ ist von der australischen Band ‚Ted Mulry Gang‚. Und ebenda steht sogar als Zusatzinformation genau das, was ich oben geschrieben habe. Aber eben, merkt wahrscheinlich eh niemand. Und für all die Nerver, die finden das sei kleinlich denen sei gesagt, dass ich nicht wissen möchte wie gross die journalistische Sorgfalt bei schwerwiegenden Dingen ist, wenn schon einfach zu verifizierende falsch dargestellt werden.

1 Kommentar »

  1. Ein leidiges Thema! Da könnte ich mich ja jetzt seitenweise drüber echauffieren. Vielleicht tue ich das demnächst mal bei mir drüben. Hier nur so viel:
    Ein leidiges Thema! (Wie gesagt…)

    Comment von acqua — 30. Oktober, 2006 @ 12:27 am

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags):
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .