30. April, 2007

neue extremsportart

Category: [daily business] — Admin @ 9:05 am

Seit ca. 2 Wochen praktiziere ich eine neue Extremsportart. Ich habe sie selber entwickelt, und sie fährt voll ein!

Ich habe sie X-treme Heupfnüseling getauft. Sie kommt besonders gut, wenn man weder Augentropfen noch Anti-Histamine oder sonstwelchen Kram verwendet. Einfach die volle Pollenbreite durch die Nase ziehen und abheben. Ich hab diesen Sport seit nunmehr 30 Jahren jedes Jahr betrieben. Aber so intensiv wie dieses Jahr eigentlich noch nie.

25. April, 2007

was die svp nicht schafft…

Category: [politik] — tfkXmE24 @ 8:03 am

das schafft die SP im Alleingang.

Nämlich die langsame Zersetzung der SP. Zuerst gehen mit einem Tessiner etwas die Pferde durch und es gibt ein riesen Theater. Dann kommt die Bundesrätin und hat auch etwas zu sagen und nun wird diese von der Fraktionschefin gerügt. Ich würde folgendes vorschlagen:

1. Aufsplitten der SP in eine SP und eine SLP. Also genau wie das die Grünen in Zürich gemacht haben.

2. Dann würde ich noch Sozialisten und Kommunisten auf der linken Seite abspalten, die PdA und POCH auf nationaler Ebene wieder reaktivieren.

3. Die Gewerkschaften sollen doch eine eigene Partei gründen.

Echt dämlich, dass man solche Querelen nicht intern lösen kann. Die SP war immer schon eine heterogene Partei, denn schliesslich tritt sie auch für Heterogenität ein. Dass unterschiedliche Meinungen in dieser Partei aber dazu führen, dass sie hilflos auf dem Ozean der Politik vor sich hindümpelt, ist angesichts der bevorstehenden Wahlen mehr als unklug. Noch mehr werden zu Grünwählern, weil man bei der SP einfach nicht mehr weiss, wofür sie eigentlich steht.

Rauft euch zusammen verdammt noch mal!

 

20. April, 2007

der meister

Category: [daily business] — Admin @ 8:25 am

hat es wieder einmal allen gezeigt.

Herrlich wie er die Gestik und die Sprache der Moderatoren imitiert. Aber so ganz ernst hat er sich wohl nicht genommen, denn zwischendurch scheint er fast ab sich selbst zu lächeln. Durchaus eine Alternative zu dem bestehenden Moderatorenteam, wie ich finde. Doch seht selbst.

19. April, 2007

ode an nick

Category: [daily business] — Admin @ 7:54 pm

Es ist Zeit, den Nick zu würdigen. Nicht den Hornby, den hab ich glaub ich schon mal gewürdigt (insbesondere für seinen wirklich hervorragenden Roman Hi-Fi). Nein, es ist Zeit, den Drake zu ehren.

Nick Drake, viele kennen ihn wahrscheinlich, wissen es aber nicht. Er hat die Musik zum folgenden Werbespot geschrieben:


Als ich dieses Lied zum ersten Mal gehört habe hielt ich Nick Drake für schwarz. Keine Ahnung wieso. Wahrscheinlich hat er mich an Richie Havens erinnert. Umso grösser das Erstaunen, als ich nach Recherchen herausfand, dass er weiss und schon lange tot ist. Seine (leider nur) drei veröffentlichten Alben gehören zu meinen absoluten Favoriten. Eine wahnsinnige Gitarrentechnik und eine sehr schöne Stimme, die wunderschöne Lieder singt. Seine poetischen Texte resultierten sicher auch daraus, dass er englische Literatur studiert hat.

Drake war Autodidakt und das erstaunt dann schon, wenn man sein Spiel hört. Aber es blieb nicht bei der Gitarre auch Klavier und Sax gehörten zu seinen gespielten Instrumenten. Obwohl ein offensichtliches musikalisches Talent, war er zeitlebens nie wirklich erfolgreich. Seine Platten verkauften sich schlecht, niemand wollte ihn wirklich hören.

Sein letztes Album hat er innert zweier Nächte eingespielt, alleine, nur mit einem Toningenieur. Das fertige Mastertape hat er auf dem Counter des Empfangs der Plattenfirma deponiert, die das auch gleich als Werbung benutzt hat. „Eine Platte, die auch wir zum ersten Mal hören“.

Drogen, Schlaflosigkeit und Depressionen haben ihn über viele Jahre gelähmt und sein Arbeiten erschwert. Dass er mit 26 Jahren an einer Überdosis Antidepressiva aus dem Leben schied war wohl ein Zeichen dafür, dass er sein Leben wirklich nur mehr schwer erdulden konnte, auch wenn bis heute nicht klar ist, ob es Absicht oder ein Versehen war.

Schade um einen wahnsinnig guten Musiker, von dem ich noch viel mehr hören möchte als die drei Alben, die er eingespielt hat.

 

Nick Drake auf Wikipedia

The Nick Drake Files

18. April, 2007

üli?

Category: [daily business] — Admin @ 6:29 pm

Etwas irritiert habe ich gerade deutsches Fernsehen geguckt. Es kam ein Beitrag über das Silvester Dinner im Kempinski in St. Moritz (ja das für 6000.–)

Sie haben 4 Leute poträtiert, die daran Teil genommen haben. Unter anderen auch der Schweizer Üli, ein St. Galler Weinhändler. Üli? Was ist das denn für ein Name? Muss ein französischer sein, wenn er mit einem Ü  beginnt. Aber einen solchen Namen hab ich noch nie gehört. Als er dann zum ersten Mal eingeblendet wurde musste ich kurz und heftig lachen. Ueli hiess der Typ. 😀

sechseläuten mal anders

Category: [daily business] — Admin @ 10:07 am

gibt es auf lismal.ch

wirklich köstlich, insbesondere das video auf youtube

die neue unterführung im hb

Category: [daily business] — Admin @ 8:35 am

Gefällt mir sehr gut.

Was jetzt noch fehlt sind alleine die Rolltreppen, damit ich den Kinderwagen nicht jedesmal 50 Treppenstufen nach oben hieven muss. Aber sonst, wirkt sehr luftig das Ganze.

 

 

 

15. April, 2007

holey soles

Category: [daily business] — tfkXmE24 @ 7:43 pm

So trendy und hip diese Schuhe auch sein mögen…

…ich finde die sehen einfach Scheisse aus.

 

Wie direkt aus dem Garten. Oder wie ein Bademeister, der aktiv etwas gegen Fusspilz unternimmt. Oder eine OP-Schwester. Aber für draussen? Einfach so? An den meisten Füssen sehen sie auch noch viel zu gross aus. Aber bitte, ich versteh ja eh nix von Mode. Aber für mich gehören die in die gleiche Kategorie wie die Plastik-Sandalen, die wir als Kind anziehen mussten, damit wir uns im Meer nicht die Füsse zerschunden haben.


klappe zu doris f.

Category: [daily business],[politik] — tfkXmE24 @ 5:44 pm

Ich seh es schon kommen, heute Abend wird Doris F. wieder die FDP und deren gloriosen Sieg über alles loben und hervorheben.

Ich sag, Klappe zu Doris F. Keine Ahnung, wer die FDP gewählt hat, oder vor allem wieso. Denn auf Grund eines politischen Leistungsausweises kann es nicht gewesen sein. Aber vielleicht hat das Dreck werfen gegen Bäumle am Schluss noch was gebracht. Wir sind gespannt auf eure Politik und bleiben dran. Denn so ein Sieg der verpflichtet. 

adieu bäcki

Category: [daily business] — Admin @ 5:42 pm

Leider ist einmal mehr ein schöner Ort in Zürich von den Szenis in Beschlag genommen worden.

Wahrscheinlich weil es am Letten immer noch so aussieht:


haben sich die Szenis nun das Bäcki ausgesucht. Schon am frühen Samstag Nachmittag wird da gecüpelt was das Zeug hält. Die schön familiäre Atmosphäre ist futsch. Und was danach folgt wissen wir alle. Wenn die Szenis wieder weg sind kommen die Agglos und es ist für ein paar Jahre gelaufen. Schade. Wir ziehen weiter auf eine andere Wiese, auf der es weniger Leute hat und eine angenehmere Atmosphäre herrscht.