26. November, 2007

die Opferhaltung der SVP

Category: Allgemein — Admin @ 8:41 am

ist einfach unerträglich. Doch sie hat auch ihre guten Seiten, allerdings nicht für die SVP.

Nach jeder Wahlschlappe der SVP dasselbe Lied. Die anderen / linken / netten / bösen / ... haben uns nur nicht gewählt, weil wir in der SVP sind. Diese Haltung hilft, nicht selbstkritisch sein zu müssen. Misserfolg wird external attribuiert, wir von der SVP können gar nichts dafür.

Ich hoffe, dass die SVP noch lange so weitermacht. Denn Selbstreflexion ist ja doch ein wesentlicher Bestandteil der Entwicklung. Von daher bin ich zuversichtlich, dass die SVP irgendwann den Volksnerv nicht mehr trifft, weil Entwicklung nicht mehr stattgefunden hat.  

2 Kommentare

  1. Aber sie gehen wie immer, Zitat Toni Brunner, gestärkt aus dem Wahlkampf heraus. Das ich nicht lache.

    Comment by rogerrabbit — 26. November, 2007

  2. Tja, ich finde sie haben Recht. Ich für meinen Teil habe den Ueli wirklich nicht gewählt, weil er in der SVP ist. Wenn er für meine Interessen eintretten würde, wäre er nicht in der SVP. Liegt also alles so ziemlich in der Natur der Sache. Wundern kann man sich höchstens, dass das die SVP Exponenten nicht so erwartet haben.Wielange sind sie schon in der Politik?

    Comment by ymo — 27. November, 2007

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Entschuldige, das Kommentarformular ist zurzeit geschlossen.

<