21. April, 2008

kinderarbeit

Category: [daily business] — Admin @ 9:55 am

klar, es ist ein skandal, dass die CS (wahrscheinlich) fussbälle von kindern hat nähen lassen.

allerdings dünkt mich diese kritik schon etwas gar scheinheilig. wer spielzeug aus china für 2.50 kauft, oder teppiche, die ganz fein geknüpft sind der kauft mit grosser wahrscheinlichkeit kinderarbeit. wenn ich mir die preise von spielzeug oder textilien anschaue, dann kann ich mir nicht vorstellen, dass da nicht jemand (auch kinder) ausgebeutet wurde.

lassen wir also die ganze kritik an der cs verstummen und nehmen wir uns vielleicht an der eigenen nase. 

4 Comments »

  1. Du hast recht. Nur sollte die CS gross genug sein, jemanden dahin schicken zu können, um die Produktion wenigstens einmal zu überprüfen. Vorallem weil ja jeder weiss, dass ein solches Missgeschick IMMER an die grosse Glocke gehängt wird. Aber es entbindet uns nicht, unsere Einkaufsgewohntheiten selber auch zu überprüfen, obwohl wir nicht jedes Mal nach China zum Check fliegen können.

    Comment by rogerrabbit — 21. April, 2008 @ 10:26 am

  2. da hast auch du recht. aber von einer bank habe ich ehrlich gesagt eigentlich nichts anderes erwartet.
    es hätte durchaus die möglichkeit gegeben, den auftrag an eine firma zu vergeben, die durch unabhänige stellen kontrolliert wird. aber dann hätte ein ball wahrscheinlich 50 statt der 39 rappen gekostet und das wäre dann schon arg zuviel, oder nicht?

    Comment by PAX — 21. April, 2008 @ 10:36 am

  3. Kann ich nicht ganz zustimmen. Nur weil auch die Billig-Produkte aus China nicht gerade lupenrein sind, ist das noch lange kein Freipass für CS (und Fussballverband!), Produkte aus Kinderarbeit einzukaufen.

    Kritik verstummen lassen? Im Gegenteil. Erstens wird nur an solchen Bsp. der breiten Öffentlichkeit wieder mal ins Bewusstsein gerückt, dass bei Textil- und ähnlicher Produktion die Gewinne auf dem Buckel der ArbeiterInnen gemacht werden (siehe EvB, Clean Clothes Campaign etc.). Zwotens sollten eine Grossbank und ein Fussballverband mit gutem Beispiel vorangehen.

    Dass es auch anders geht, zeigte übrigens eine kleinere Bank (kann mich nicht mehr erinnern welche) in 10 vor 10.

    Comment by gebsn — 21. April, 2008 @ 12:26 pm

  4. ja das hab ich vielleicht unglücklich formuliert. ich will nicht, dass die kritik verstummt. ich will dass der gemeine bürger zuerst vor seinen eigenen türe wischt.

    Comment by PAX — 21. April, 2008 @ 12:29 pm

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags):
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .