12. Juni, 2007

dämliche kindheitserinnerungen

Category: [daily business] — Admin @ 9:30 am

Sie 1: „Das ist so mild, du badest gerade deine Hand drin.“

Sie 2 (entrüstet): „Was? Im Abwaschmittel?“

Sie 1: „Nein im Palmolive.“

 

Lustiges Detail am Rande: Ich wuchs in der Gemeinde auf, in der Palmolive ein Werk hatte. Je nach Wind roch das ganaze Kaff nach Waschmittel. Immerhin war es keine Saumästerei…

 

3 Comments »

  1. nur weil du grad neben der fabrik gehaust hast, hat noch lange nicht die ganze stadt danach gerochen.

    Comment by LeChefe — 13. Juni, 2007 @ 11:47 am

  2. komm, komm, ich hab nicht gleich daneben gewohnt. und je nach wind hat man das bis zum bahnhof runter gerochen.

    Comment by PAX — 13. Juni, 2007 @ 12:54 pm

  3. „Oh Claire! Etz bini zschpat! Deby bini alläs grännt!“
    „Uf dä Händ?!?“
    „-. Ich weiss. – Vom Abwäschä.“

    Comment by acqua — 14. Juni, 2007 @ 6:15 pm

RSS feed for comments on this post. | TrackBack URI

Leave a comment

XHTML ( You can use these tags):
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> .